By Dr. Ing. Johannes Johannson (auth.)

Show description

Read Online or Download Das Cross-Verfahren: Die Berechnung biegefester Tragwerke nach der Methode des Momentenausgleichs PDF

Best german_4 books

Anlage, Ausbau und Einrichtungen von Färberei-, Bleicherei- und Appretur-Betrieben

Der Kampf auf allen wirtschaftlichen Gebieten drangt die Beteiligten immer mehr zu einer planmaBigen, systematischen Arbeitsweise. Denn nur ein bewahrtes procedure fiihrt - ins besondere auch auf dem Gebieteder Industrie und Techni- dauernd zu ideellen Siegen und lohnenden wirtschaftlichen Er folgen. Ebenso wie zur Erreichung dieser Ziele bei allen Unter nehmungen die Finanzierung, die Betriebsfiihrung, derEin- und V crkauf von Rohstoffen und fertigen Erzeugnissen auf geordneter Grundlage ruhen sollen, so solI auch die Anlage der Fa brik, der Bau und die Konstruktion, sollen auch die inneren Ein richtungen planmaBig durchdacht und ins Werk gesetzt sein, weil auch diese Faktoren die Wirtschaftlichkeit der Betriebe auf der cincn Seite stark gefahrden, auf der anderen Seite kraftig fordern konnen.

Die Meßwandler: ihre Theorie und Praxis

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Seemannschaft und Schiffstechnik: Teil B: Stabilität, Schiffstechnik, Sondergebiete

Inhaltsübersicht: Stabilität, Trimm und Festigkeit. - Schiffbaukunde. - Schiffsmaschinenkunde. - Funkwesen. - Signalwesen und Lichtmorsen. - IMCO-Englisch. - Proviant und Verpflegung. - Gesundheitspflege an Bord. - Sachverzeichnis.

Additional info for Das Cross-Verfahren: Die Berechnung biegefester Tragwerke nach der Methode des Momentenausgleichs

Example text

0,80 - 40,0;0 . 0,25 = 56,29 62,89·0,20 12,58 116,70- 40,50· 0,499- 62:,89' 0,40 = - 162,03 182,30 - 40,50 ·0,399 = + 166,15 40,50 . 0,102 4,12 190,40. 48. Momentenv,arlani. 9. Beispiel: Hoher Stockwerkrahmen. Abmessungen und Belastung sind in Abb. 49 eingetragen. Das System und die Belastung sind symmetrisch zur Achse. Es ist für die Riegel die Steifigkeit k" = k/2 einzuführen. Der Ausgleich erstreckt sich also nur auf eine Systemhälfte. Aus den in Abb. 49 eingetragenen Trägheitsmomenten J und den gegebenen Abmessungen werden die in Abb.

Somit finden 6EJJ 6EkJ ~_ -h- Für die Vorzeichen gilt die Regel: Eine Auflagerverschiebung nach rechts erzeugt positive, eine Verschiebung nach links negative Momente. Der an einem Ende gelenkig angeschlossene Sta b bei A uflag e rverschie bung. 59. M m• n 3EJ = - h - Tm,n Auch hier wird wieder T 3EJ +-hVJ und 9R = 9Rn ,m + cm ':'J~m,n - - 2 - ' O. Für M m• n ergibt sich, wenn 46 Die vetschleblichen Tragwerke. wir wieder für "p = (11) ~ einführen I . J Für das Vorzeichen gilt das bereits beim eingespannten Träger Erwähnte.

Nach dem Ausgleich der Verschiebungsmomente erhalten wir hier die Festhaltekräfte F r ,2 und F lJ ,2 und die Momente M 2 (s. Abb. 63). Die endgültigen Momente werden durch Superponieren der drei Belastungszustände gefundeh. M = Mo + MI . Cl + M 2 • C2 • Da die Momente MI und M 2 nicht den wirklichen Verschiebungen entsprechen, aber den infolge dieser Verschiebungen auftretenden Momenten ähnlich sind, sind sie noch mit einem Faktor C zu multiplizieren. Zur Bestimmung von Cl und C2 benutzen wir die Bedingung, daß die Festhaltekraft am endgültigen System in jedem Stockwerk gleich Null sein muß.

Download PDF sample

Rated 4.04 of 5 – based on 16 votes