By Meghan Ciana Doidge

After the virus decimates 99.9% of the world’s inhabitants, and all lines of humanity besides it, Rhiannon and should are pressured to maneuver past their earlier status, fortune, and private demons to rescue a mute lady from the clutches of 2 warring cults.

Show description

Read or Download After The Virus PDF

Best war books

Toulon 1793: Napoleon’s first great victory (Campaign, Volume 153)

In August 1793 of the French progressive Wars (1792-1802), Republican France teetered on the point of cave in. On each entrance her enemies' armies swept ahead throughout her borders – the very survival of the Revolution itself used to be at stake. In Toulon, the strategically very important domestic port of France's Mediterranean fleet, a coup had overthrown the Republican executive and passed over town to the blocking British army.

A Stranger in My Own Country: The 1944 Prison Diary

'I lived an analogous existence as all people else, the lifetime of traditional humans, the hundreds. ' Sitting in a jail cellphone within the autumn of 1944, Hans Fallada sums up his lifestyles less than the nationwide Socialist dictatorship, the time of 'inward emigration'. below stipulations of shut confinement, in consistent worry of discovery, he writes himself unfastened from the nightmare of the Nazi years.

Stalin’s British training : Breeding concubines, paedophiles at war

Winston Churchill was once King Edward VII's son. as soon as his father died, Winston had to end up himself to his brother, the recent King George V, so the 1911 Sidney road Siege used to be held as a canned meat operation - a coaching workout among Churchill and his protégé Stalin, who went directly to decimate Russia.

Additional resources for After The Virus

Sample text

Das restliche Land hielten die Wikinger mit einer Anzahl von Garnisonen und den schnell operierenden berittenen Kämpfern in Schach. Einen Einblick in das Leben der Invasoren zeigt das Lager von Repton südwestlich Nottinghams, dessen Reste freigelegt werden konnten. Dort hatten sich im Winter 873/74 die Dänen mit Frauen und Kindern verschanzt. Sie errichteten das Lager, indem sie geschickt die Vorteile 54 D i e W e lt d e r W i k i n g e r des Geländes nutzten: Die Seite zum Fluss Trent war durch ein Steilufer geschützt.

Durch sie wussten die heidnischen Nordgermanen von den reichen Tempeln des Christengottes, die so gut wie ungeschützt von dessen Dienern bewohnt wurden. Eines dieser Klöster lag gewissermaßen vor ihrer Haustür und war in kurzer Zeit mit den Schiffen zu erreichen: Lindisfarne auf Holy Island vor der Küste Northumberlands. Die Türme und Dächer der »Heiligen Insel« sahen die Wikinger am Horizont auftauchen, als sie der Wind über die See getragen hatte. Kurz vor der Küste holten sie das Segel ein und ruderten mit ihren Drachenbooten unmittelbar auf den langen Sandstrand zu.

Sogar der Vorsteher Birkas, der zweifelsohne zu den Mächtigen gehörte, ließ sich taufen und errichtete auf seinem Grundstück eine kleine Kapelle. Als Ansgar nach anderthalb Jahren ins Frankenreich zurückkehrte, konnte er mit Genugtuung den Erfolg seiner Mission vermelden – was ihm später den Ehrentitel »Apostel des Nordens« einbrachte. Und schon nach seiner Rückkehr konnte er sich verschiedener Ehrungen erfreuen. Er empfing nicht nur die Weihe zum Bischof des neu gegründeten Stützpunktes Hamburg, sondern reiste auch nach Rom.

Download PDF sample

Rated 4.59 of 5 – based on 35 votes